Startseite  |  Sitemap  |  Impressum

Der Kirchenbau von 1710

 

Damit ist erwiesen, dass in Feckenhausen im Jahre 1710 eine neue Kirche gebaut wurde, denn das hier wiedergegebene Schriftstück dürfte kurz nach dem 17. Juli 1710 im Turmknopf des neuen Gotteshauses verschlossen worden sein. Bauherr war die Kirchen-

pflege von St. Michael, in Feckenhausen. Dass sie unter der Leitung von zwei Rottweiler Zunftmeistern als Heiligenpflegern stand, war nicht außergewöhnlich, zumal das Gotteshaus im Pfarrbezirk von Rottweil-Altstadt errichtet werden sollte, der unter dem Kirchen-

regiment der Reichsstadt Rottweil stand. Wenn die damals gebaute Feckenhauser Kirche im Text als „Pfarr- und Mutterkirche bezeichnet wird, so ist dies freilich als barocke Übertreibung zu sehen, denn zur Errichtung einer neuen Pfarrei hätte man die Zustimmung des Bischofs von Konstanz und seines Offizialats benötigt, schon im Hinblick auf die Beeinträchtigung der wirtschaftlichen Grundlagen der zuständigen Pfarrei von St. Pelagius in Rottweil- Altstadt wäre sie kaum zu bekommen gewesen. Vielmehr lässt sich der Kirchenbau in Feckenhausen aus dem Bemühen erklären, in weit abgelegenen Teilen der Pfarrei durch den Bau eigener Kirchen die seelsorgerischen Verhältnisse angesichts gestiegener Bevölkerungszahlen wieder zu verbessern.